Beitragsseiten

   

     Zeitliche Einordnung der Ereignisse

            um die Furka Bergstrecke

 

 

Seite 1 von 2:

 

Chronologie

1910   Gründung der Brig-Furka-Disentis-Bahn (BFD)

1914   Eröffnung der 1. Abschnittes: von Brig über Oberwald nach Gletsch

1915   25.Sep  Durchstich des Furka-Scheiteltunnels

1916   16.Mai   Steffenbach-Viadukt wird von Lawine zerstört

1923   Dez   BFD geht in den Konkurs

1925   April   Neugründung als Furka-Oberalp-Bahn  (FO)

1925   Jun   Erster Probezug Gletsch-Muttbach

1925   Aug   Inbetriebnahme der neuen Steffenbachbrücke als Klappbrücke

1925   Okt   Erster Probezug Brig-Gletsch-Andermatt-Disentis

1926   3.Jul  Eröffnung Brig-Gletsch-Realp nach Disentis ,Dampfzug

1930   25.Jun   erster Glacier-Express von Zermatt nach St. Moritz

1942   Sept   Brig-Disentis elektrifiziert

1947   Dampfloks nach Vietnam verkauft

1955   10.Mai   Einsturz des mittleren Pfeilers der Wilerbrücke

1955   Sept   Wilerbrücke instandgesetzt mit einem Stahlverbund-Mittelteil

1965   15.Mai  Eine Lawine erfaßt Lok Nr. 10 oberhalb Gletsch Km 47,7 (3 Tote)

1968   9.Jun   Letzter offizieller durchgehender Dampfzug Brig-Disentis

1973   1.Okt   Baubeginn des Furka-Basis-Tunnels, bis 1982

1981   11.Okt   Letzter Reisezug der FO über die alte Bergstrecke

1981   Okt   Steffenbachbrücke geht in Winterstellung (bis 1988)

1982   25.Jun   Eröffnung  Furka-Basistunnel

1982   26.Jun   Aufnahme des planmäßigen Fahrbetriebes durch den Basistunnel

1983   Gründung des Vereins Furka Bergstrecke

1985   Gründung der Betriebsgesellschaft Dampfbahn Furka Bergstrecke  (DFB)

1987   25.Aug   Gewaltige Hochwasserschäden Schöllenenschlucht/FO und Furke-Bergstrecke(DFB)

1988   Steffenbachbrücke wird zum ersten Mal von der DFB/VFB aufgebaut

1988   Im Mai stellt die DFB den >>Antrag für eine Eisenbahnkonzession

1989   Im Mai erhält die DFB die Konzession für den Betrieb der Furka-Bergstrecke

1989/90  Ein Winter mit extremen Schneefällen und Lawinen, aber ohne größere Schäden

1990   22.März  Erteilung der Betriebskonzession an die DFB

1990   Aktion "Back to Switzerland"

1990   Gründung VFB-Regionalgruppe Rhein-Main

1992   11.Jul   Eröffnung der 1. Teilstrecke von Realp nach Tiefenbach

1993   30.Jul   Eröffnung des Folgeabschnitts von Tiefenbach nach Furka

1993   24.Sep  Hochwasser an der DFB-Trasse

1997   12.Jun   Eröffnung der Einsteigestation REALP-DFB

2000   Fertigstellung des Teilstücks   Furka-Muttbach-Gletsch

2000   Fahrplanmäßiger Betrieb jetzt auf der Strecke  Realp-Gletsch

2000   14.Okt  Schäden durch Hochwasser und Erdrutsche

2001   Dampflok HG 3/4 Nr 4 wird von der MGB zur Verfügung gestellt

2003   1. Jan   Fusion von FO und BVZ zur MGB (Matterhorn Gotthard Bahn)

2003   VFB Sektion Rhein-Main e.V. wird eingetragener Verein

2004   Gründung der Stiftung Furka Bergstrecke  (SFB)

2010   Ab 12. August ist die Bergstrecke wieder in voller Länge in Betrieb

2018   Vietnam Lok HG 4/4 Nr 704 auf Probefahrt

2019   Lok 704 im fahrplanmäßigen Einsatz an der Furka

 

           >>>>>>>>                   >>>>>>>>>                       >>>>>>>    Weiter mit Seite 2 : Erweiterte Chronik des Wiederaufbaus